Alles Rund um die Yogastunde

Yoga ermöglicht uns einerseits unseren Körper zu stärken und Faszien und Muskeln sanft zu dehnen. Anderseits binden wir den Atem in unsere Yogapraxis ein. Durch dieses Zusammenspiel kreieren wir Achtsamkeit, werden bewusster und kommen ins Hier und Jetzt. Unserem oft von Gedanken und Emotionen geprägtem Gehirn bieten wir die Möglichkeit auszuruhen und zu entspannen. 

Für wen ist mein Yogastil gedacht?
  • Für Alle die mit kräftigenden Übungen und sanftem Dehnen die Hektik des Tages hinter sich lassen möchten
  • Für Ausdauersportler/innen welche eine Ergänzung zu ihrem Training suchen
  • Für Menschen die den Tag zum grossen Teil sitzend verbringen
Aufbau meiner Yogastunde:
In meiner Lektion werden wir als erstes auf unseren Matten ankommen und uns dem Atem widmen. Unser Atem ist einfach da, Tag und Nacht und viel zu selten schenken wir ihm die verdiente Aufmerksamkeit. Dabei ist er lebenswichtig und beeinflusst unseren Alltag. Durch bewusstes Atmen können wir zum Beispiel unsere Lungenkapazität erhöhen oder unser Stresslevel senken.
Anschliessend mobilisieren wir, praktizieren einige Sonnengruss-Variationen und kräftigen unseren Körper. Sind wir gut aufgewärmt, tasten wir uns an eine Peak Position (Asana-Stellung) heran, play time ist angesagt.
Im Anschluss dehnen wir aus und entspannen zum Abschluss in einem Savasana.
(Dies ist ein ungefährer Beschrieb meiner Stundengestaltung, es kann sein, dass die Lektion situativ angepasst wird.)


Bekleidung    
Bequeme Sportbekleidung. Socken und eventuell eine Jacke welche dich im Savasana wärmt.
Essen und Trinken
Ein voller Bauch eignet sich nicht, um Yoga zu praktizieren. Ein kleiner Snack ist jedoch kein Problem. Achte darauf, dass du genug Flüssigkeit zu dir genommen hast. Gerne darfst du eine Flasche neben deine Matte stellen.
Pünktlichkeit  
Bitte erscheine ein paar Minuten vor dem Unterricht. 
Material       
Yogautensilien wie Matten, Blöcke etc. sind vorhanden.
Spagat und so weiter...      
Yoga ist kein Wettkampf. Lass dich nicht durch die Beweglichkeit anderer beirren. Auch du wirst beweglicher und stärker werden, in deinem Tempo und so wie es  deine Anatomie und deinen Köper zulässt. Achte auf deinen Körper und gehe sorgsam mit ihm um, du hast nur diesen einen.